Hanscher - Interview zum Einstieg in die Band
 

Am 12.01.2012 beim Auftritt der Die Arbeitslosen Bauarbeiter in Chemnitz gibt es eine Premiere am Schlagzeug! Der neue Drummer André Hansch (Baujahr 1986 mit 13jähriger Schlagzeugerfahrung), genannt Hanschmann, Hansch oder wie Friedhelm und René sagen 'Der Hanscher', gibt dann erstmals den Takt in der Band an und wird offiziell als neues Bandmitglied der Öffentlichkeit präsentiert. Wir haben Hanschmann vorab schon mal getroffen und wollten mal wissen, wie das so ist, als Neuer bei den Bauarbeitern:

Hanscher, kommen wir gleich zur Sache: Wieso ausgerechnet Die Arbeitslosen Bauarbeiter? Durch eine Bekannte hatte ich mehr oder weniger zufällig erfahren, dass die Jungs einen neuen Schlagzeuger suchen. Da hab ich mich gemeldet und glücklicherweise die Chance für ein Vorspielen bekommen. Und ja…hier bin ich!

Kanntest Du die Band, bevor Du die Anfrage auf ein Vorspiel im Proberaum bekommen hast?! Asche über mein Haupt, aber ich kannte die Band vorher nicht.

Du spielst seit 13 Jahren Schlagzeug, aber in Chemnitz selbst bist Du noch ein unbeschriebenes Blatt. Wie kommt das, und in welchen Bands hast Du bisher gespielt? Ich bin mittlerweile seit 4 Jahren in Chemnitz. Hatte wegen meiner Ausbildung wenig Zeit für die Musik und hab mich deshalb auch nicht weiter um ne neue Band bemüht.

Ich war bisher in 3 Bands: Los ging es mit ner Garagen-Schüler-Metalband namens „Mentally maced“, danach kam die Metalband „Fiend“ und dann war ich in der Punkrockband „Cease Fire!“. Das waren alles relativ kleine Projekte, die leider meist schon nach wenigen Jahren auseinander gingen.

Was hast Du zuerst gedacht, als es hieß, Du sollst bei den Bauarbeitern vorspielen? Nachdem ich mich natürlich auf der Homepage der Bauarbeiter über die Band belesen habe, war ich richtig aufgeregt. Wenn man da von Alben liest und von Konzerten in München und Berlin, bekommt man schon große Augen. Dementsprechend geehrt hab ich mich gefühlt, diese Chance zu bekommen.

Es heißt, Du bist zur ersten Probe gekommen und hattest das komplette Set der 'Live im SO36 Berlin' CD drauf... Streber oder einfach so ehrgeizig? Hehe… ein Bisschen von beidem würde ich sagen. Mir war von vorn herein klar, dass ich diesen „Job“ haben will und deshalb hab ich mich natürlich angestrengt um möglichst zu überzeugen. Aber die Musik gefiel mir auch sofort und das macht das Einstudieren der Songs natürlich wesentlich leichter. Geht ins Ohr und bleibt im Kopf, sozusagen!

Was war Deine erste selbstgekaufte Platte und welche Geschichte gibts dazu?! Das war „…and justice for all“ von Metallica. Mit 12 hab ich ernsthaft begonnen mich für Musik zu interessieren. Da hab ich auch angefangen zu trommeln. Irgendwann rief mich meine Schwester an und meinte sie hat im Fernsehen ein Video namens „One“ von Metallica gesehen und das müsste ich mir ansehen, weil der Schlagzeuger da ganz toll zu sehen ist. Das hab ich getan und seit dem komm ich von Metallica nicht mehr los!

Was war Dein erstes Rockkonzert, dass Du live erlebt hast? Zum Konzertgänger bin ich sehr spät geworden. Das waren damals „Die Ärzte“ die ich 2003 in Chemnitz gesehen hab.

Wer sind Deine Lieblingsbands? Metallica und SUM 41 hab ich ja schon erwähnt. Könnte da aber noch ne Menge mehr nennen. Tenacious D find ich zum Beispiel klasse!

Kannst Du uns die drei Dir persönlich bedeutendsten Platten in Deinem Regal nennen?
„…and justice for all“ als meine erste Scheibe definitiv die Bedeutendste, ansonsten „All killer, no filler“ von SUM 41 und da ich mir nur tolle Platten kaufe fasse ich den Rest auf Platz 3 zusammen! ;)

Wer war der Held Deiner Kindheit? Ich stehe schon immer total auf die Simpsons. Und Homer war wohl immer ne Art Held für mich!

Hast Du einen Art Leitsatz für Dich und Dein Leben? „Ob hübsch, ob hässlich, ob arm, ob reich, die Scheisse stinkt bei allen gleich!“ und natürlich „Rock ´n´ Roll!“

Schwarz oder weiß? Schwarz!

Hast Du ein Lieblingsbuch? „Trigger“ von Wulf Dorn. Durch das Buch hab ich wieder mit dem Lesen angefangen.

Dein Lieblingsfilm? „Kings of Rock – The Pick of Destiny“ und, wenn auch 1000 mal gesehen, “American Pie”

Fussball? …ist unser Leben! Ich bin ein Kerl, ich steh auf Fußball! Aber hallo!

Dein Lieblingsverein? Schon immer der BVB!

Der Hanscher - Der NEUE bei Die Arbeitslosen Bauarbeiter

Die Fragen, die wir Dir hier stellen, wurden größtenteils von D.A.B. Fans geschrieben, die auf der Band Seite bei Facebook dazu aufgefordert wurden dieses Interview zu gestalten. Das Thema 'Der NEUE am Schlagzeug' hat die Band sowie Fans und Freunde der Bauarbeiter ja lange beschäftigt...

Wie gehst Du damit um? Ist das eher motivierend oder belastend gleich so sehr im Fokus zu stehen?
Es ist total aufregend! Man sucht ein paar nette Leute zum Musik machen und landet in ner Band mit ner richtigen Fangemeinde. Man wird fotografiert und muss Interviews wie das hier geben! Das ist schon ein tolles Gefühl und ist sehr motivierend!

Wo liegen Deinen musikalischen Wurzeln und Vorlieben? Metallica war die erste Band die ich vergöttert hab (und das tu ich immer noch)! Aber auch SUM 41 mochte und mag ich sehr gerne. Die beiden Bands haben mich auch sehr geprägt, was das Schlagzeug spielen betrifft. Grundsätzlich höre ich aber alles was rockt! Gar nix anfangen kann ich mit Hip Hop oder Techno.
 

Sekt oder Selters?! Whiskey! ;)

Die ersten Proben mit Friedhelm und René hast Du nun schon absolviert... wie ist Dein Eindruck zur Arbeit mit den Jungs? Ich bin musikalisch wie menschlich sehr, sehr happy! Tolle Jungs!

Am 12.01.2012 stehst Du das erste Mal als Schlagzeuger der Die Arbeitslosen Bauarbeiter im Flowerpower in Chemnitz auf der Bühne! Wie fühlst Du Dich beim Gedanken daran? Nachdem die Proben richtig gut laufen hab ich definitiv richtig Bock auf die Bühne! Freu mich riesig drauf!

Was sind Deine musikalischen Wünsche, Träume, Ziele? Ich hoffe das ich jetzt richtig lange ein „Bauarbeiter“ bleibe und es mit der Band hoch hinaus geht. Wie hoch lass ich einfach mal offen…. We´ll see! ;)

Was wünschst Du der Welt? Sollte ich jetzt „Weltfrieden“ sagen? Ich bin Realist, deshalb lass ich das einfach mal. Ich wünsche der Welt, dass sie sehr bald merkt, wie geil die Mucke der Band „Die Arbeitslosen Bauarbeiter“ ist! ;)

Wir bedanken uns für das Gespräch und wünschen Dir für die Zukunft persönlich sowie mit Die Arbeitslosen Bauarbeiter alles Gute und viel Erfolg!